A+ A A-

Dahlien machen Karriere


Zurzeit sind Dahlien im Blumenfachgeschäft häufig anzutreffen. Durch ihre fast unendliche Farbenvielfalt sowie Grössen von 4 bis gar 20 cm sind sie so vielfältig einsetzbar, dass sie von Floristen gerne in sommerliche Prachtssträusse und romantische Gestecke verarbeitet werden. Dahlien sind aber auch höchst dekorativ, weshalb sie bei Konsumenten schon seit langer Zeit zu den Lieblingsblumen im Sommer gehören.



Dem war nicht immer so. Denn 200 v. Chr. wurden sie in Mexiko nicht wegen ihres Aussehens kultiviert, sondern wegen ihrer Wurzelknollen. Diese sind reich an Stärke in Form von Inulin. Deshalb dienten sie den damaligen Indianern als Nahrungsquelle. Zudem wurde deren Saft für medizinische Zwecke eingesetzt.


Viel später zeigte man sich für das aufregend schöne Farbenspiel der Dahlien schon eher empfänglich. Die für ihre Gartenkultur bekannten Azteken pflanzten sie jedenfalls in ihren weitläufigen Gartenanlagen. Damit sind nicht nur die schon damals künstlich bewässerten Gartenterrassen gemeint, sondern auch die schwimmenden Gärten. Diese wurden Chinampas genannt und befanden sich auf riesigen Flössen aus Rohrschilf-Flechtwerk. Die Konstruktion dieser schwimmenden Gärten war aufwendig. Denn zuerst wurden im Uferbereich eines Sees Holzpfähle in den Grund gerammt, dann befestigte man daran ein schwimmendes Flechtwerk aus Schilf und füllte dieses mit Seeschlamm. Jetzt erst wurde das Ganze bepflanzt, mit Weidensträuchern, Mais, Bohnen, Tomaten, Guaven, Avocados, Süsskartoffeln, Chilis und Blumen,– darunter auch Dahlien. Noch heute gehören die schwimmenden Gärten von Xochimilco zu Mexikos berühmtesten Touristenattraktionen!


Doch zurück zu den Azteken. Für sie waren Dahlien nicht einfach nur schön. Sie hatten auch Symbolkraft. Denn wegen ihrer gelborange- bis purpurfarbenen Blüten schienen sie die Sonne zu symbolisieren, welche das Kernstück des aztekischen Glaubens war. Kein Wunder, soll der Sonnenkaiser Moctezuma 1503 zu seiner Krönung ein Gewand getragen haben, das mit einer riesigen Dahlienblüte bestickt war.


Informationen

Fleurop-Partner
Visa MasterCard Paypal Invoice

Kontakt

Leutwyler Floristik AG
Bahnhof Luzern, 6002 Luzern
Tel. 041 210 99 00 | Fax 041 210 99 06
www.leutwyler-floristik.ch
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Login